31-03, 2015

Was sind Legionellen?

Legionellen sind weltweit (noch immer) ein großes Problem. In den Niederlanden wurden die Legionellen zum Beispiel 1999 durch die Infektion auf der westfriesischen Flora Blumenshow in Bovenkarspel sehr bekannt. Damals infizierten sich mehr als 200 Personen infiziert und starben sogar 32 Menschen an der Legionärskrankheit (Legionellose). Das war für die niederländischen Behörden der Anlass zum Erlass strenger Vorschriften. Nach vielen Jahren der Forschung und Präventivmaßnahmen stellen Legionellen im Trinkwasser jedoch noch immer ein Problem dar.
Jährlich (2012 und 2013) werden den amtlichen Behörden ungefähr 3.000 Infektionen gemeldet. Diese Zahl bezieht sich auf die Infektionen von Prioritätseinrichtungen².

Auf der Grundlage von Informationen, die die Melde- und Informationsstelle der niederländischen Inspektion für Umwelt und Transport am 4. Februar 2014 erteilt hat.
² Prioritätseinrichtungen sind beispielsweise Krankenhäuser, Pflegeheime, Hotels, Ferienparks etc.

Der 2013 veröffentlichte Artikel in der niederländischen Tageszeitung NRC (J. Dohmen (2013) mit dem Titel „Der Hotelgast ist ahnungslos“ informiert darüber, dass in Europa regelmäßig Legionellen-Infektionen gemeldet werden. Es geht um mehr als 12.000 Orte, die mit Legionellen in Zusammenhang gebracht wurden. Der NRC ist es gelungen, eine geheime Liste des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) zu erhalten. Die Liste umfasst Daten von Hotels, Wohnungen und Campingplätzen, die sich in den vergangenen 30 Jahren mit Legionellen infiziert haben. Aus dieser Liste kristallisieren sich europäische Länder wie die Türkei, Italien, Deutschland, England, Frankreich und Spanien als die Länder heraus, in denen es viele Orte gibt, die einmal oder mehrmals Legionellen gemeldet haben.

Auch international muss noch viel getan und geleistet werden.


Menu Title